Home | Kontakt
Kokosöl EG-Bio nativ Virgin Coconut Oil 250 ml Glas
8,00 €
(Preis inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand)

Grundpreis: 16,00€/ l
Inhalt 500ml
Artikelnummer: 18231
Gewicht: 0,5 kg
EAN: 4250918428977
Externe Artikel-Nr: 4250918428977
Verfügbarkeit:

Warenkorb

Kokosöl


EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft

Kokosöl EG-Bio nativ

  • 100% natives Bio Kokosnussöl
  • aus anerkannt ökologischem Anbau / EG Bio-Qualität
  • höchste Premium Qualität von den Philippinen
  • nicht raffiniert, nicht gehärtet, nicht gebleicht, nicht desodoriert
  • rückstandskontrolliert durch akkreditierte Fachlabore in Deutschland
  • VEGAN und laktosefrei, reich an Laurinsäure (50%)

Das ›Virgin Coconut Oil‹ aus der Ölmühle Solling ist nicht nur köstlich und unglaublich vielseitig verwendbar, sondern punktet auch mit ernährungsphysiologischen Werten: Tatsächlich enthält das Öl viele gesättigte Fettsäuren. Aber diese bestehen zu einem Großteil aus mittelkettigen Fettsäuren, den sogenannten MCTs (Middle Chain Triglycerides), wie der Laurinsäure, die nahezu die Hälfte der Fettsäuren im Öl ausmacht. Laurinsäure ist unter anderem wichtiger Bestandteil der Muttermilch. In Kombination mit einer vielseitigen, frischen Küche leistet Kokosnussöl einen wichtigen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung.

Die Herstellung des Öls ist aufwändig und erfordert viel Sorgfalt und Sachkunde. Das lohnt sich: Denn dieses natürlich wertvolle Öl unterscheidet sich sowohl im Geschmack als auch in der Zusammensetzung deutlich von billigen, gehärteten Kokosfetten, wie sie in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden und auch im konventionellen Handel erhältlich sind.

Das feine typische Aroma frischer Kokosnuss ist unvergleichlich und charakteristisch für die köstlichen Länderküchen der Regionen, wo Kokos gedeiht. Für die Bewohner der Tropen ist die köstliche Nuss ein selbstverständlicher Bestandteil jeder Mahlzeit. Nehmen wir uns ein Beispiel an ihnen: Zwar können wir hier nicht frisch von der Palme das Fruchtfleisch oder das erfrischende Kokoswasser aus dem Inneren genießen. Aber mühlenfrisches Kokosöl, feines Kokosmehl, duftende Würzöle und leckere Aufstriche auf Basis dieser Ölsorte bringen Geschmacksvielfalt und tropische Lebensfreude ganz einfach auch in unsere Küchen.

"Nativ" ist ein Öl, das so schonend wie möglich gepresst und nicht weiter behandelt ist. Es hat den exotischen, fein-nussigen, typischen Duft und Geschmack der frischen Kokosnuss. Die Ölmühle Solling bietet zwei Varianten des nativen Öls an: ein geschmacklich authentisches Öl "aus der ganzen Nuss", für das diese mitsamt dem dünnen, braunen Außenhäutchen verarbeitet wird, sowie  auch ein weißes, natives Öl, das milder im Geschmack ist, weil das dünne, braune Samenhäutchen vor dem Pressen abgeschält wird.

Kokosöl ist ein ideales, rein natürliches Pflanzenfett für die heiße Küche und den Wok. Seine natürliche Zusammensetzung aus überwiegend gesättigten Fettsäuren macht es haltbar und sehr hitzestabil, was beim Braten, Backen und Frittieren mit Kokosnussöl auch die Entstehung von Transfettsäuren verhindert. Es ist das ideale Öl zum Braten, Backen und Frittieren. Es ist kulinarisch unglaublich vielseitig einsetzbar und eignet sich für Fleisch- und Fischgerichte, für Vegetarisches und Veganes und natürlich für süße Speisen. Schauen Sie doch mal in unsere Rezeptsammlung und lassen Sie sich inspirieren!

Die Ölmühle Solling bietet ausschließlich die beste Qualität, das so genannte native Kokosöl, englisch auch  ›Virgin Coconut Oil‹ genannt, an. Es wird aus erntereifen Bio-Kokosnüssen mechanisch gepresst, schonend und werterhaltend abgefüllt und selbstverständlich nicht gebleicht oder raffiniert. Es punktet nicht nur geschmacklich mit seiner feinen Kokosnote, sondern vor allem mit seinem hohen Gehalt an mittelkettigen, gesättigten Fettsäuren (sogenannten MCT´s) und der Laurinsäure, die nahezu die Hälfte der Fettsäuren im Öl ausmacht.


Wie schon eingangs erwähnt, bietet Ihnen die Ölmühle Solling ein ganz besonders gehaltvolles Öl an. Es wird aus dem Fruchtfleisch der erntefrischen Kokosnuss, mit samt der dünnen, braunen Samenhaut gepresst. Dieses native KokosÖl "aus der ganzen Nuss" unterscheidet sich durch eine leicht gelbliche Färbung von dem ansonsten schneeweißen Öl aus der geschälten Kokosnuss und ist geschmacklich etwas intensiver und noch gehaltvoller.

Die Kokospalme ist die einzige Art ihrer Gattung Cocos L. Sie gehört der Familie der Palmengewächse (Arecaceae) an und findet ihren Ursprung auf den Südseeinseln und im indomalayischen Raum. Die Verbreitung der Palme an den Küsten des gesamten Tropengürtels zwischen dem nördlichen und südlichen Wendekreis rund um den Äquator verdankt sie ihren schwimmfähigen Früchten - der Kokosnuss.

Die Kokospalme erweist sich als eine vielfältige Ressource, da nahezu alle Pflanzenteile in diverser Weise Verwendung finden. Man nennt sie wertschätzend gern auch " Tree of Life ", denn in den Tropen hat sie als wichtigste Nutzpflanze eine enorme wirtschaftliche Bedeutung und stellt außerdem eine fundamentale Nährstoffquelle dar. Die erntereife Kokosnuss wird als ein hoch nahrhaftes "Functional Food" eingeordnet. Sie ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und phenolischen Verbindungen. Das essbare Kokosnussfleisch  enthält ca.  45% Wasser, 35 % Kokosfett, 9% Ballaststoffe, 5% Kohlenhydrate, 5% Eiweiss und 1% Vitamine und Mineralstoffe. Das wertvolle Öl (Kokosfett) wird aus dem fetthaltigen Nährgewebe gewonnen, das zuvor durch verschiedene Methoden getrocknet wurde und als KOPRA bekannt ist.     

Die Ölmühle Solling bezieht ihr Bio Kokosöl, aus dem "NATURLAND FAIR" zertifizierten Projekt Serendipol aus Sri Lanka, sowie ein natives Öl in EU Bio-Qualität von den Philippinen.  Es werden ausschließlich Bio-Kokosnüsse von kleinbäuerlichen Farmen verarbeitet, aus denen Kokosnussöl, Kokoswürzöle, Kokosmehl und Kokosaufstriche hergestellt werden.

Die Ölmühle Solling bietet ausschließlich die beste Qualität, das so genannte native Kokosöl in Bio-Qualität an. Es wird aus vollreifen Bio-Kokosnüssen mechanisch gepresst, schonend und werterhaltend abgefüllt und selbstverständlich nicht gebleicht oder raffiniert. Deshalb punktet es mit seiner feinen Kokosnote und inneren Werten.

→ Artikel aus der Zeitschrift F.O.R.U.M. Aromatherapie-Aromapflege-Aromakultur:
[PDF, 4 MB]"Reines Bio-Kokosöl - Ein natürliches Fett mit einzigartigen Eigenschaften" von Werner Baensch

Fließdiagramm über die  Herstellung von nativem Kokosöl  (VCO)
Der Weg zum besten nativen/VCO-Kokosöl beginnt mit der Verarbeitung der geernteten, vollreifen Kokosnüsse. Das Öffnen der harten äußeren Schale geschieht in Handarbeit durch geschulte und erfahrene Arbeiter. Sobald die Kokosnuss geöffnet ist, wird zunächst das Kokoswasser aus dem Inneren
Öffnen der Kokosnüsse
der Nuss aufgefangen. Ist die Nuss einmal geöffnet, muss die weitere Verarbeitung zügig erfolgen. Im nächsten Schritt wird das Fruchtfleisch vorsichtig in Handarbeit aus der Schale herausgelöst. Soll schneeweißes Kokosnussöl hergestellt werden, wird  das dünne, braune Häutchen,  welches das weiße Kokosnussfleisch umgibt, abgeschält. 

Im nächsten Prozessschritt wird das frische Kokosnussfleisch dann mit Hilfe von Edelstahl-Schneidwerken zu Kokosraspeln zerkleinert. Bevor das Öl jedoch abgepresst werden kann, muss das geraspelte Kokosnussfleisch zuvor rasch getrocknet werden. Der Trocknungsprozess dauert nur wenige Minuten, wobei die Temperaturen der trocknenden Heißluft mindestens 80 °C erreichen muss (!) und nicht niedriger sein darf. Diesen für die Haltbarkeit des Öls entscheidenden Prozess nennt man „Blanchieren“. Denn Kokosnussfleisch enthält natürliche Enzyme, sogenannte Lipasen, die Fette (Triglyceride) aufspalten können. Werden diese Enzyme (Lipasen) nicht durch Hitzeeinwirkung inaktiviert, würde das laurinsäurereiche Öl schon bald einen seifigen Geschmack bekommen. Der Wassergehalt des Kokosnussfleischs wird in der Trocknungsanlage von ca. 45% auf weniger als drei Prozent reduziert. Sobald das feste Kokosnussfleisch blanchiert und gut getrocknet ist, kann die sogenannte „Kopra“ direkt im Anschluss
Presskopf mit Presskuchen Das frisch gepresste Öl
tropft in den Sammelbehälter
und vor Ort mitsamt dem dünnen, braunen Häutchen (der Testa) zu nativem Öl gepresst werden, wie zum Beispiel das Naturland Fair Kokosöl der Ölmühle Solling.

Eine Trocknung, die bei niedrigen Temperaturen über mehrere Tage durchgeführt wird, würde das Risiko des mikrobiellen Verderbs durch Schimmelbefall stark erhöhen. Ein optimal und rasch geführter Trocknungsprozess vor der Pressung des Kokosnussöls spielt also eine tragende Rolle für die Haltbarkeit und die Qualität des nativen Kokosnussöls. Der Trocknungsprozess  ist also unerlässlich und bleibt leider oft unerwähnt. Stattdessen wird dem Kunden ein „kalt gepresstes“ Öl in „Rohkost“-Qualität vorgegaukelt.

Das ölhaltige, getrocknete Kokosnussfleisch (Kopra) wird auch als Desiccated Coconut (DC) bezeichnet. Es dient als Rohstoff für die Gewinnung von nativem Öl. Dabei ist es ganz unerheblich wo die Pressung der DC stattfindet.  Die Verarbeitung zu Öl und Presskuchen ( Kokosmehl) kann vor Ort stattfinden. Luftdicht verpackt und kühl gelagert wird es so auch nach Europa exportiert. In der Ölmühle Solling wird es mühlenfrisch zu leckeren Kokoswürzölspezialitäten und -Aufstrichen verarbeitet.



* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben.
Benachrichtigung per E-Mail
Bitte schicken Sie mir eine E-Mail, wenn folgendes Produkt noch einmal im Shop verfügbar sein sollte:
Leider können wir nicht garantieren, dass dieser Artikel zu einem späteren Zeitpunkt tatsächlich noch einmal verfügbar ist. Diese Anfrage ist bis zu 30 Tage aktiv und wird anschließend automatisch gelöscht.
Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail Angabe!
Benachrichtigung per E-Mail
Es wurde eine E-Mail an die angegebene Adresse versendet. Bitte bestätigen Sie diese mit dem Link in der Email. Sie werden informiert wenn das Produkt wieder verfügbar ist.

Vielen Dank!
Afterbuy-Shop